Neuigkeiten und Veranstaltungen (im IV. Quartal)

Ich muss Euch sagen, es weihnachtet sehr!

Frei nach Knecht Ruprecht hat auch bei uns in der Gemeinde die Advents- und Weihnachtszeit begonnen. Allerorten regen sich fleißige Hände, um der Erinnerung an die Geburt Jesu einen festlichen Rahmen zu geben.

So freut sich unsere Pfarrerin Imke Pursche bereits auf das alljährliche Krippenspiel im Gottesdienst für jung & alt am 24. Dezember um 15:00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche. Kinder jeden Alters, ob Mädchen oder Jungs, sind wieder herzlich eingeladen, beim Krippenspiel mitzuwirken. -> Weitere Informationen

Vom 26. November bis zum Heiligen Abend wird auch in diesem Jahr wieder ein Weihnachtsmarkt den Altstädter Kirchplatz beleben. Dort bietet sich an vielen Abend um 17:00 Uhr (außer Freitags) die Gelegenheit zu einer kurzen Andacht, die gemeinsam von den Innenstadtgemeinden (Alt- und Neustädter Gemeinde, Herz Jesu Gemeinde, Elia Gemeinde und die Studierendengemeinde) organisiert wird.

Zeit zu Einkehr und Gebet in der Adventszeit bietet die Nacht der Kerzen, in der unsere Kirche nur im Schein von Kerzen leuchtet. Freitag, 7.12. und Freitag, 14.12., jeweils 19.00 Uhr mit adventlicher Musik und Abendgebet. Anschießend ist die Kirche bis 21.00 Uhr geöffnet.

Natürlich dürfen wir uns auf einige kirchenmusikalische Höhepunkte in unserer Kirche freuen, so am

  • Sonntag, 9. Dezember, 17.00 Uhr: „Stern über Bethlehem“, Adventliche und weihnachtliche Chormusik mit dem Bach- und dem Kinderchor unter Leitung von KMD Wieland Hofmann
  • Freitag, 28. Dezember, 20.00 Uhr: BACH-ORGELWERKE und LESUNGEN zur JAHRESWENDE mit Katarina Hofmann (Texte) und Wieland Hofmann (Orgel) und
  • Dienstag, 1. Januar, 9.30 Uhr: NEUJAHRSKONZERT – FESTLICHE TROMPETENGALA mit dem Bachtrompetenensemble München unter Leitung von Arnold Mehl und Wieland Hofmann an der Orgel.
  • Weitere Informationen und Termine zu den Veranstaltungen

Und schließlich laden Pfarrerin Imke Pursche an Heiligabend um 15.00 Uhr zum Gottesdienst für Jung und Alt (mit Krippenspiel) und Pfarrer Dr. Peter Baumann um 17.00 Uhr zur Christvesper (unterstützt durch den Bachchor) und um 22.30 Uhr zur Christmette (ebenfalls mit dem Bachchor).

Übrigens hat sich die Länge der Adventzeit im Laufe der Geschichte gewandelt. Beginnend im 5. Jahrhundert wurde erstmals im Gebiet um Ravenna (Italien) der Sonntag vor Weihnachten der Vorbereitung der Geburt Christi gewidmet. Erst später hat Papst Gregor der Große (590-604) die Zahl der Adventsonntage auf vier festgelegt, was aber in der Folgezeit unterschiedlich ausgelegt wurde. Erst 1570 wurde die sich über vier Sonntage erstreckende Adventzeit durch Papst Pius V. allgemein verbindlich festgelegt.  Dennoch hat sich noch immer in einigen Diözesen, die im ambrosianischen Ritus verblieben sind, z. B. im Erzbistum Mailand, eine sechswöchige Adventszeit gehalten. (Quelle: Wikipedia)

AGZ Heft 4 online

Die neue Ausgabe der Altstädter Gemeinde-Zeitung (Heft 4 – 1. Dezember 2018 – 28. Februar 2019) ist gedruckt und steht zum Download bereit. Der Button unten führt Sie direkt zur aktuellen Ausgabe.

In dieser Ausgabe:

Editorial • 2
Kirchenvorstandswahlen • 3
Termine für Kinder • 4-5
Veranstaltungstipps • 6-7
Neuer Kindergarten-Elternbeirat • 9
Aus dem Bachverein • 10-11
Freud und Leid • 13
Gottesdienste • 14-15
Kinderwerk Lima • 16-17
Neues von KALEB • 18-19
Gruppen und Kreise • 26
Kontakte • 27
Andacht • 28

Der neue Kirchenvorstand ist vollständig

Mit der Wahl von 8 Frauen und Männern sowie der Berufung weiterer 2 Mitglieder ist der neue Kirchenvorstand nun vollständig. Er wir in dieser Zusammensetzung in den kommenden sechs Jahren die Geschicke der Gemeinde mitgestalten.  Erste Informationen über die einzelnen Mitglieder finden sich unter dem Button.

Ehrung durch den Ministerpräsidenten

Am 22. Februar 2018 wurde Heinz Müller mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet. Damit wurde an seine langjährige aktive Tätigkeit für die Altstädter Kirchengemeinde wie für den
CVJM Erlangen erinnert. Er hat sich für „seine“ Gemeinde in Kirchenvorstand, bei vielen Aktionen und Aktivitäten engagiert und ist auch heute noch am Grill und an der Apfelpresse aktiv bei Veranstaltungen beteiligt. Wir gratulieren Heinz Müller ganz herzlich zu dieser Auszeichnung und danken ihm ganz herzlich für seine Freude beim Einsatz für die Kirche! (Foto: W. Russow)