Neuigkeiten und Veranstaltungen (II. Quartal)

Karfreitag und Ostern in der Gemeinde

Die Osterfeiertage stellen immer wieder zentrale Feiern im Leben einer Kirchengemeinde dar. Man vergegenwärtigt sich des grundlegenden Heilshandelns Gottes in Jesu Christi Tod und Auferstehung. Auch unsere Gemeinde bietet in diesen Tagen eine ganze Reihe sehr unterschiedlich geprägter Veranstaltungen an.

Der Gründonnerstag ist dem Gedenken an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern gewidmet und wird mit Gottesdiensten in Altstädter Kirche und in der Wohnstiftskapelle begangen.

Am Karfreitag steht das Leiden und der Kreuzestod Jesu im Mittelpunkt der Feiern. Nach dem ersten Läuten zu den Gottesdiensten verstummen aus diesem Grund die Kirchenglocken bis zum Sonntag. Die Gemeinde trifft sich zu Gottesdiensten am Vormittag und ist zu einer Andacht zur Todesstunde am Nachmittag in die Martinskirche eingeladen.

Am Ostersonntag freuen sich sie Christen über die Auferstehung Jesu von den Toten. Sinnfällig wird dies bei der Osternacht in der Martinskirche und der frühmorgendlichen Auferstehungsfeier auf dem Friedhof erlebt. In Kirche und Wohnstift feiert man mit festlichen Gottesdiensten den Neubeginn des Lebens. Besucher der Gottesdienste sind zum vormittäglichen Osterfrühstück im Gemeindehaus eingeladen.

Den Gottesdienstreigen beschließen die Ostermontagsgottesdienste; traditionell um 11.00 Uhr ökumenisch – in diesem Jahr in der Neustädter Kirche.

Sie sind herzlich eingeladen. Die genauen Uhrzeiten finden Sie im Bereich der Gottesdienste.

AGZ Heft 1 online

Die neue Ausgabe der Altstädter Gemeinde-Zeitung (Heft 1 – 1. März  2019 – 31. Mai 2019) ist gedruckt und steht zum Download bereit. Der Button unten führt Sie direkt zur aktuellen Ausgabe.

In dieser Ausgabe:

Impressum • 2
Abschied von Pfrin. Pursche • 2-3
Termine für Kinder/Konfirmanden • 4-5
Veranstaltungstipps • 6-7
Projekt „Neues Gemeindehaus“ • 8-9
Kirchenmusik • 10
Freud und Leid • 11
Gottesdienste • 12-13
Kirchenasylarbeit • 14
Neuer Leiter der GKV • 16
Gruppen und Kreise • 22
Kontakte • 23
Andacht • 24

Ein neues Gemeindehaus entsteht - Baubeginn: Sommer 2019

 

So manch einer hat es wohl nicht mehr für möglich gehalten, dass sich in der Sache „Gemeindehausneubau“ noch etwas tut. Doch nach etlichen Vorarbeiten und großen Änderungen, die den Wünschen der Stadt Erlangen und den mittlerweile massiv gestiegenen Baukosten geschuldet waren, wurde nun endlich von der Landeskirche „grünes Licht“ für das Bauvorhaben gegeben.

Im Sommer soll es losgehen! Das bestehende Gemeindehaus wird bis auf einige Grundmauern vollkommen abgerissen. Das schmerzt so manche, die dessen Entstehen begleitet haben oder die Räume bei verschiedenen Veranstaltungen lieb gewonnen haben. Leider ist der Zustand des Bauwerks derart marode, dass eine Sanierung noch teurer als ein Neubau gekommen wäre. Bei den Planungen wurde beschlossen, das Gemeindehaus näher zu Straße hin zu bauen und die Gartenfläche, die mit dem Kindergarten gemeinsam genutzt werden soll, zu vergrößern. Der Saal wird eine deutlich größere Fläche als der vorhandene besitzen; so ist nicht nur mehr Platz für die Chorproben, sondern auch für die Veranstaltungen der Gemeinde gegeben. Große Fenster öffnen sich zum Garten, der erreicht werden kann. Im Südflügel werden sich die Büros von Pfarramt und Friedhofsamt, sowie die der Geistlichen befinden – nun ohne Stufen erreichbar. Darüber sind drei Räume für Kinder, Jugendliche und Gemeindegruppen angesiedelt.

Bei der Planung wichtig war der Umstand, dass die Gemeinde ein einladendes freundliches Gebäude als Aushängeschild erhält. Die stattlichen Kosten von etwas über 4 Mill. € werden durch gemeindliche und landeskirchliche Mittel und Spenden erbracht.